Tim-Oliver Schulz am 29. August 2008

Hinter diesem höchst merkwürdigen Namen, der übrigens vom japanischen Wort “Fusion” stammt, verbirgt sich einer der abgefahrensten Web 2.0 Dienste, die mir bisher begegnet sind.

Mit Yuuguu erhält man nicht nur die Möglichkeit eines webbasierten Remote-Desktop, sondern kann seine Präsentationen, Demos oder was auch immer bequem vom eigenen Rechner aus halten. Dazu ist nichts weiter nötig als sich die kostenlose Software (WIN & MAC) von yuuguu.com herunterzuladen. Nach der 1-Klick-Installation legt man sich einen Account an und los geht der Spaß.

Nach einer gestarteten Sitzung einfach die Sitzungs-PIN an seine Mitarbeiter, Freunde oder wer auch immer an der Sitzung teilnehmen soll verschicken. Über yuuguu.com/share können sich diese dann mit der PIN einloggen, auch wenn Sie keinen eigenen Yuuguu-Account haben.

Die eingeloggten Teilnehmer sehnen nun den Screen des Hosts und können alle ausgeführten Aktionen verfolgen. Außerdem können die Teilnehmer ein “Control Request” senden, um die Kontrolle über Maus und Tastatur des Hosts zu erhalten. Wird dies vom Host akzeptiert, funktioniert Yuuguu wie ein Remote Desktop, bei dem wieder alle Teilnehmer die Aktionen verfolgen können.

So wird eine ganz neue Art der Zusammenarbeit ermöglicht, die es nicht mehr erfordert sich zu zeitraubenden Meetings zu treffen. Gerade wenn die betreffenden Personen weit voneinander entfernt arbeiten.

Ein super tool, wie ich finde. Was meinst Du?

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • TwitThis

Tags: , , , ,

Schreibe ein Kommentar