Tim-Oliver Schulz am 13. Februar 2009

Seit kurzem haben sich die 3 Suchmaschinen-Riesen Google, Yahoo und Microsoft darauf geeinigt, eine neues rel-Tag einzuführen, um doppelte Inhalte (duplicat content) zu vermeiden.

Wie erhalte ich doppelte Inhalte in meinem Blog?
Gute Frage, denn schließlich weißt Du ja, was Du für Artikel veröffentlichst und wirst dies bestimmt auch nicht doppelt tun…

Das Problem liegt hier aber nicht am Publizieren des Artikels, sondern viel mehr daran, wie die Suchmaschinen Deinen Artikel indizieren! Nicht Du produzierst den doppelten Inhalt, sondern sie.

Zur Veranschaulichung mal ein Beispiel:
Mein letzter Artikel wurde unter der folgenden Adresse veröffentlicht:
http://www.punsk.de/forografie/fotothema-gegen-jede-regel/ 

Der Artikel hat noch einen Anreißertext mit ”weiter-Link”, der auf diese Seite führt:
http://www.punsk.de/forografie/fotothema-gegen-jede-regel/#more-1448

Dazu kommt noch, dass auch die Kommentare verlinkt sind und zu dieser Seite führen:
http://www.punsk.de/forografie/fotothema-gegen-jede-regel/#comments

Wie Du siehst, ist mein Artikel über mindestens 3 Adressen gleichzeitig zu erreichen. Das bedeutet, dass Google & Co ihn auch unter 3 verschiedenen Adressen indizieren können, je nach dem über welchen Link der Bot kommt. Und voilà, schon wurden aus einem veröffentlichten Artikel 3! 

Das kann sich nicht nur negativ auf die Positionierung in den Suchergebnissen auswirken, weil die einzelnen Links an Relevanz verlieren, sondern auch zu einer Bestrafung wegen “Spam” führen!

Canonical soll helfen
Abhilfe schafft da das neue rel-Tag “canonical”! Das ist der englische Ausdruck für “anerkannt” oder “autorisiert”. Dieses Tag wird einfach im Head der HTML-Seite eingebunden und gibt die Adresse an, unter der die Seite indiziert werden soll.

Im obigen Beispiel würde im Head folgendes stehen:
<link rel=”canonical” href=”http://www.punsk.de/forografie/fotothema-gegen-jede-regel/” />

Wenn Google & Co. jetzt über einen der oben gennaten Adressen auf meinen Artikel kommen, teilt das rel-Tag im Header dem Bot mit, unter welcher Adresse er indiziert werden soll. Somit kann der Bot prüfen, ob sich der Artikel bereits in der Datenbank befindet und nimmt ihn nicht doppelt auf. Dadurch sollten die Seiten auch an Relevanz gewinnen, da nun 3 Links auf 1 Seite zeigen und nicht auf 3 unterschiedliche.

rel-Tag als Wordpress-Plugin
Da das Einfügen von Hand natürlich recht umständlich wäre, haben die Jungs von yoast.com ein Wordpress-Plugin erstellt, das den rel-Tag automatisch einfügt. Du musst nichts weiter tun, als das Plugin zu aktivieren und schon wird Dein Seiten-Header mit dem Tag befüllt.

Eigentlich ganz einfach oder? Wenn Du noch Fragen, Ergänzungen, Anregungen usw. hast, freue ich mich über ein Kommentar von Dir.

Einen lesenswerten Artikel zum rel-Tag gibt es auch beim Seouxindianer!

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • TwitThis

Tags: , , ,

8 Kommentare zu “Wordpress mit neuem rel-Tag “canonical””

  1. Reden wir bei deinem obigen Beispiel wirklich von drei Links, die von Google indiziert werden? Das sind doch nur Anker?

  2. Ähm stimmt das sind Anker, da hast Du Recht…
    Werden die nicht einzeln von Google erfasst? Da wär ich mir jetzt nicht sicher. Auf jeden Fall relativiert sich dadurch die duplicate content Geschichte…

  3. Ich denke nicht, dass Google die einzeln erfasst. Da hätte sonst z.B. Self HTML und viele andere große ein Problem. Anker sind einfach nur zum navigieren innerhalb einer Seite und stellen keine eigene URL dar.

  4. Yup, das Beispiel hinkt ein wenig :-D
    Die Seiten sind NICHT einzeln erfasst und nur 1x im Index abgelegt!

    Schaden kann der Tag aber auch nicht ;-)

  5. Ich klinke mich einfach mal mit ein, das canonical Tag macht vor allem bei der SEO Optimierung sinn, sofern man beispielsweise mit der rewrite Funktion des Apachi Servers arbeitet, um “sprechende URLs zu erhalten. Hier haben nämlich so manche CMS Systeme ihre Probleme und erzeugen gerne mal doppelten Content.
    (z.B. Link von der Startseite/ Link aus der Seitenstruktur)

  6. Genau… WP scheint da zwar wenig Probleme zu machen, aber wie oben schon erwähnt, zur Sicherheit bei dynamischen Seiten immer mit rein…

  7. Sämtliche Canonical Plugins für Wordpress sind derzeit imho völlig wertlos, weil der dahinterstehende Gedanke bisher offensichtlich einfach nicht verstanden wurde.

    Was Tim oben geschrieben sind in der Tat keine seperaten URLs sondern lediglich einzelne Anker, diese werden allerdings alleine wegen ihrer Syntax schon nicht als einzelne Seiten gewertet.

    Der Knackpunkt bei dem der Canonical-Tag allerdings grad in Hinsicht auf DC bei Wordpress greifen sollte sind vergebene Artikeltags. Hier hängt der Hammer… Jedes vergebene Tag erzeugt nämlich eine neue URL und sämtliche Canonical-Tag Plugins arbeiten hier so, dass das integrierte Canonical-Tag jeweils bei jeder Tagseite sagt… Hallo meine Basis ist genau diese Adresse.

    Das ist natürlich völlig sinnfrei, wenn dann müsste das Canonical-Tag auf den Ursprungsartikel verweisen…

    Wenn jemand ein Plugin mit beschriebener Funktionsweise in der Hosentasche hat würde ich mich sehr freuen ;)

  8. Grundsätzlich betrachtet ist das eine geniale Sache, ich bin mir nur unsicher, ob das auf Dauer realistisch machbar sein wird!

Schreibe ein Kommentar