Tim-Oliver Schulz am 02. November 2008

Heute möchte ich mal eine Umfrage starten, bei der es darum gehen soll, wie sich Deine Beiträge von der Idee bis zum publizierten Artikel entwickeln. Hast Du einen bestimmten Workflow oder bestimmte Regeln nach denen Du vorgehst? Oder schreibst Du einfach immer so drauf los?

Schreib doch einen Artikel darüber, wie Du Deine Artikel schreibst und nimm damit an meiner kleinen Umfrage teil. Ich bin sicher, dass sich hier viele verschiedene Herangehensweisen finden lassen, bei denen garantiert der ein oder andere heiße Tipp dabei ist.

So schreibe ich meine Artikel:
Meistens bekomme ich die Ideen zu neuen Artikeln spontan beim Surfen im Web, beim Sport, beim Autofahren usw. Eigentlich immer dann wenn ich gerade keine Zeit habe einen kompletten Artikel zu schreiben.

Um zu vermeiden, dass ich meine Idee vergessen habe, bis ich die Zeit finde den Artikel zu schreiben, lege ich mir praktisch einen Ideenartikel an. Dieser wird nicht etwa auf ein Stück Papier geschrieben, welches man evtl. auch nicht wiederfindet, sondern direkt in WordPress selber hinterlegt.

Ich lege mir also zu jeder Idee einen neuen Artikel an. Dabei enthält die Überschrift das eigentliche Thema der Idee. Im Fall dieses Artikels “Umfrage: Artikel planen und schreiben”. Im Textbereich fasse ich kurz in Stichpunkten zusammen, was ich mir als Inhalt vorstellen könnte. Das können z.B. Punkte zum Aufbau des Artikels sein, Links, angedachte Bilder, wichtige Punkte die erwähnt werden sollten, Tags, Kategoriezuweisung usw. Eigentlich schreibe ich alles auf, was mir gerade zu der Idee im Kopf herumschwirrt. Den Artikel als Entwurf abgespeichert und fertig ist das Ideen-Skribbel.

Wenn es dann soweit ist den Artikel fertig zu schreiben, rufe ich mir mein Ideen-Skribbel wieder auf und schaue mir zunächst die Stichpunkte an. Stimmen die alle noch so? Habe ich etwas vergessen, ist etwas unnötig? Bevor ich dann tatsächlich mit dem Schreiben beginne, bereit ich noch das Bildmaterial vor und lade es hoch. So werde ich später nicht in meinem “eventuellen” Schreibfluss gestört, wenn ein Bild eingebaut werden soll.

Sind alle Bilder hochgeladen, neheme ich mir die Stichpunkte einzeln vor und fülle sie mit Leben. So entsteht aus meinem Ideen-Skribbel schließlich ein fertiger Artikel. Bevor er dann aber endgültig publiziert wird, wird nochmal in der Artikelvorschau auf Vertipper gecheckt.

Erst dann kommt der Klick auf den “Publizieren” Button, der mir etwa genau so viel Freude bereitet wie das Klicken beim Auslösen meiner Canon :-)

Du hast jetzt einen Einblick in meine Art des ”Artikel-Workflows” bekommen. Ich bin gespannt zu hören, wie Deine Methode aussieht. Also schnell Deinen Workflow anschmeißen und darüber berichten!

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • TwitThis

Tags: ,

10 Kommentare zu “Umfrage: Wie planst und schreibst Du Artikel?”

  1. Guten Montag.
    Vorab:
    Die drei Felder vor dem eigentlichen Kommentarfeld könnten etwas länger sein.

    In den meisten Fällen frage ich meinen Bauch, was er zu einem bestimmten Thema sagen möchte; das jeweilige Thema ergibt sich ganz spontan …
    Sollte mein Bauch wider Erwarten einmal leer sein, ziehe ich meine Laufschuhe an und schon nach den ersten zwei oder drei Kilometern habe ich erste Antworten; das Konzept liegt nach ca. sechs, sieben Kilometern vor.
    Ich muß nur noch schreiben und etwas korrigieren.
    Eine weitere Möglichkeit: Ich gehe an Orte, an denen es viele, viele Bücher gibt und ich lasse mich einfach treiben … Spontan finde ich dabei ein passendes Buch, schlage dieses Buch an irgendeiner Stelle auf und in ganz vielen Fällen werden passende Verbindungen, neue Ideen für aktuelle Gedanken direkt sichtbar, lesbar.
    Vielleicht erwähne ich noch ein aktuelles Beispiel; erst mal schauen, was andere Menschen schreiben …

  2. Hey Christoph,

    die Felder werd ich bei Gelegenheit mal verlängern! Was hat denn nicht reingepasst?

    Deine Lauf-Variante klingt interessant! Ich hatte meine Laufschuhe jetzt schon länger nicht mehr an, aber das werd ich mal testen!

  3. @Tim:
    Ich verwende im Feld “Webseite” z.Zt. vorzugsweise diese Domain: http://ungehorsam.herzbetont.de
    Um evtl. Tippfehler zu sehen habe ich gern’ alles komplett auf einen Blick … - Lebenswichtig ist es nicht.

  4. Ok, das macht Sinn…
    Ohne http:// würds sogar passen. Sind aber wirklich recht kurz die Felder - Update kommt ;-)

  5. @Tim:
    Direkt aus Hannover-Stadtmitte.
    Update, da könntest Du ja vielleicht ein Feld “Benachrichtigen bei Antworten” mit einbauen … Ich bin kein Abo-Typ.

  6. @Klaus - nicht Christoph wie ursprünglich vermutet ;-)

    Über diese Option hatte ich schonmal nachgedacht, bis ich von der Abmahnwelle gehört habe, die wegen des Plugins subscribe2comments ausgelöst wurde… Hier werde ich auf jeden Fall noch warten, bis es ein offizielles Update des Plugins auf Double-Opt-In gibt. Oder habe ich das evtl. schon verpasst?

  7. Hallo Tim- Oliver,

    ich hatte das Plugin subscrie2comments auch sofort auf meinem Blog deaktiviert, nachdem ich davon gehört habe. Aber es gibt eine Lösung. Dazu findest du hier http://www.perun.net/2008/10/2.....tschaerft/ Informationen.

    Liebe Grüße
    Julia

  8. http://www.yourstern.de/2008/1.....-schreibe/

  9. Ich habe schon mal einen Beitrag darüber geschrieben:

    http://bloggonaut.afrobs-lifes.....-entstehen

  10. @Lennart:

    Sehr interessanter Artikel mit vielen hilfreichen Tipps! Davon werde ich sicherlich etwas in meinen Workflow übernehmen!

Schreibe ein Kommentar