Tim-Oliver Schulz am 18. November 2008

Ich bin heute auf den Prämiendienst freetoy.de aufmerksam gemacht worden und es ergab sich eine längere Diskussion darüber, ob das wirklich funktioniert oder nicht.

Das Prinzip, welches hinter freetoy.de steckt ist folgendes:
Man wirbt Leute für den kostenlosen Prämiendienst, die sich dort anmelden und eines der zahlreichen Angebote wahrnehmen. Ist dies der Fall, bekommt man einen Punkt gutgeschrieben, den man später gegen eine Prämie eintauschen kann.

Um herauszufinden ob das wirklich funktioniert dachte ich, dass ich dazu mal ein Experiment starte, bei dem Deine Mithilfe gefragt ist. Da dieses Experiment am Ende leider nur eine Prämie bietet, habe ich mir etwas überlegt, damit Du von einer Teilnahme ebenfalls profitieren kannst.

Dein Gewinn bei dem Experiment:
Alle Teilnehmer dieses Experimentes werden einen Link zu Ihrer/m Website/Blog* in der Sidebar erhalten. Dieser wird auf allen Seiten zwei Monate lang sichtbar sein. Zusätzlich verlose ich unter allen Teilnehmern einen dreimonatigen Bannerwerbeplatz* im Format 125×125px an der Stelle Nr. 1, an der gerade die freetoy.de Werbung steht.

So kannst Du an dem Experiment teilnehmen:

1. Du meldest Dich unter folgendem Link bei freetoy.de an:
www.freetoy.de/?cid=27076356

2. Wähle aus den Angeboten eines aus, das Dir gefällt.
Tipp: Das Angebot von ifolor.de bietet Dir 100 gratis Fotoabzüge im 10er Format, bei dem nur 2,95 EUR Versandkosten anfallen!

3. Schreibe einen Kommentar oder eine eMail mit Deinem eigenen freetoy.de Werbelink und dem Link zu Deiner/m Website/Blog. Sobald Dein wahrgenommenes Angebot von freetoy.de bestätigt wurde, werde ich Deinen Link in der Sidebar freischalten und Du nimmst an der Verlosung des Bannerwerbeplatzes teil. 

Das Ziel des Experimentes:
Das Ziel sind 10 Referral-Punkte bei freetoy.de zu erreichen. Ich werde hier wöchentlich über den Stand des Experimentes berichten, damit Du erfährst wie es verläuft und ob dieser Dienst wirklich funktioniert. 

Auf den Ausgang dieser Aktion bin ich mal gespannt. Ob das wirklich funktioniert?

* Ausgenommen sind Seiten mit rechtswidrigem, pornografischem oder rechtsradikalem Inhalt.

[kurze Statistik vom 27.11.2008]
Bisher lassen sich leider noch keine großen Erfolge verbuchen, was man anhand der folgenden Zahlen sehr schön sehen kann:

  • 1 Teilnehmer mit wahrgenommenem Angebot (noch nicht bestätigt)
  • Seitenaufrufe: 38 (?) laut Google Analytics
  • Absprungrate: 82,76% (!)
  • Ausstiege: 73,68% (!)
  • Durchschn. Besuchszeit der Seite: 3:24 Min

Beim Betrachten der Zahlen kann man eigentlich nur sagen, dass diese Aktion nicht nur schleppend anläuft, sondern sich sogar fast negativ auf die Besucherzahlen auswirkt! Bei dieser hohen Absprungrate in Verbindung mit der doch recht langen Besuchszeit, scheint sich der “Besucheransturm” auch genauer mit dem Thema beschäftigt zu haben. Das macht die Absprungraten natürlich noch um einiges schlimmer… Da muss ich mir für die nächste Woche nochmal was überlegen!

[Update vom 06.12.2008]
Meine Abzüge von Ifolor sind Anfang der Woche eingetroffen! Einen Testbericht darüber findest Du in meinem anderen Artikel.

Weitersagen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Webnews
  • MisterWong
  • Y!GG
  • TwitThis

Tags: , , ,

8 Kommentare zu “Ein Experiment mit Gewinnchance - freetoy”

  1. Ich bin dabei: http://www.freetoy.de/?cid=27076832
    Würde mich über einen Gewinn freuen.

  2. Die erste Woche ist vorbei. Wie sieht dein Bericht aus?

  3. @Thomas: das stimmt! Werd heute abend die erste Woche mal kurz zusammenfassen… viel ist aber noch nicht passiert.

  4. Würde mich aber trotzdem interessieren…

  5. @Thomas: klar - s.o. “kurze Statistik vom 27.11.2008″

  6. Habe nicht gesehen, dass du das im gleichen Artikel machst. Sorry.

  7. Ich hab mich mal über deinen Link registriert…

  8. @neontrauma: super, vielen Dank fürs Mitmachen!
    übrigens: nice Blog!

Schreibe ein Kommentar